Trägerverein Historische Postautolinie

Gruppenbild VPM THP
Gruppenbild des ersten Betriebstages mit Mitgliedern beider Vereine. Herzlichen Dank für den genialen Tag und allzeit gute Fahrt!

Weit herum bekannt ist der Dreiklang der Postautos, das "tü-ta-to"! Doch, wo ertönt dies überhaupt noch? Während dies meist auf Passstrassen erklingt ist dies in ganz speziellem Rahmen auf der historischen Postautolinie von Biglen über Arni, die Moosegg nach Emmenmatt buchstäblich erfahrbar! Und dies zudem in einmaliger Atmosphäre der alten Postautos der Marken Saurer, Berna, FBW, Hess und so weiter!
Was aus einer "Stammtischidee" werden kann hat unser Partnerverein, der Trägerverein Historische Postautolinie, im Winter 16/17 eindrücklich bewiesen und betreibt nun seit dem 4. Juni 2017 diese einmalige, eindrückliche Strecke durch tiefes Emmental!
Ein Besuch sind also nicht nur die alten Postautos wert, sondern auch die urtümliche Landschaft, welche von lieblich-ländlich bis wild und mit Weitblick alles zu bieten hat! Ein einmaliges Erlebnis für Jung und Alt!
Weitere Informationen und Impressionen finden Sie auf der Homepage der Historischen Postautolinie unter www.oldiepost.ch sowie den Fahrplan im Kursbuch unter dem Feld 30.272 (www.fahrplanfelder.ch).

Wir freuen uns natürlich auf die künftige Zusammenarbeit! Ein erster gemeinsamer Tag im 2018 ist bereits reserviert. Lassen Sie sich überraschen!

Hier einige Impressionen vom 4. Juli 2017, dem ersten Betriebstag der Linie.

Partnerverein Historic Schlieren

Infos zur Eröffnung des WAGI-Museum am 2. September 2017! Mehr Infos hier.

Unsere Fahrzeuge wurden vor teilweise bereits 50 Jahren gebaut. Damals, als die schweizerischen Firmen für Lokomotiv-, Waggon- und Apparatebau florierten dachte wohl noch niemand daran, dass teils bahnbrechende Konstruktionen noch nach Jahren erfolgreich erhalten und eingesetzt werden können.
Die meisten dieser Firmen sind, da kann man sicher von "leider" sprechen, heute nicht mehr vorhanden oder nurmehr als Namen in den Köpfen der alteingesessenen Eisenbahner!

Eine Firma hat, zumindest als Verein, für die Erhaltung der Daten, Aufarbeitung und Präsentation der Geschichte und sicher auch dem Frönen der früheren, durchaus glanzvollen Zeiten überlebt bzw. ist seit einiger Zeit aktiv: Der Verein "Historic Schlieren" kümmert sich in aufopfernder Weise um die Daten, welche noch vorhanden sind und betreibt aktive Geschichtsfesthaltung!

Was hat dies mit uns zu tun? Wir sind der Meinung sehr viel! Immerhin stammen derzeit 5 von 7 Fahrzeugen aus dem Hause der "Schweizerischen Waggonsfabrik Schlieren", kurz SWS!
Es sind dies die beiden Steuerwagen ABt 202 (ex SOB, in Betrieb) und ABt 301 (ex EBT, leider nicht betriebsfähig) sowie zur Zeit unsere 3 B-Wagen mit den Nummern 218 (in Aufarbeitung), 227 und 458 (beide in Betrieb)!

Unser gemeinsames Ziel ist die Erhaltung der doch geschichtsträchtigen Fahrzeuge sowie deren Geschichte! Dieses Ziel zu erreichen haben wir uns nun gemeinsam auf die Flagge geschrieben, denn: "Gemeinsam sind wir stark!"
IMG 20160611 WA0014
Gruppenfoto anlässlich der Sommerfahrt nach Domodossola (I) am 11.06.2016.

Besuchen Sie sich die Homepage von Historic Schlieren, es lohnt sich!
Aber Achtung: Die Zeit vergeht im Fluge beim Stöbern in den Tiefen der Geschichte der Schliermer Traditionsfirma!

Anmeldung Mitgliedschaft

Hier können Sie sich direkt als Aktiv- bzw. Passivmitglied oder als Gönner anmelden: 

Vorname:*
Nachname:*
Strasse:*
PLZ:*
Ort:*
Telefon:
E-mail:*
Mitgliedschaft als:*
Kommentar:
Bitte nebenstehende Ziffern eingeben, Danke.

Betriebskonzept unseres Vereins

1. EVU (Eisenbahn-Verkehrs-Unternehmen)
Der Verein Pendelzug-Mirage gehört zum EVU IG TR Trans Rail.
Warum braucht es ein EVU?
Damit die Fahrzeuge auf dem öffentlichen Netz verkehren dürfen, müssen sie gewisse Sicherheitsbestimmungen erfüllen, immatrikuliert und versichert sein. Für die Überwachung der Sicherheitsbestimmungen ist das EVU verantwortlich. Das EVU ist im Besitze einer Versicherung, die pro Schadenfall bis zu 100 Mio. Franken zahlt. Da ein eigenes EVU für uns zu teuer zu stehen käme, schliessen wir uns dem EVU TR Trans Rail AG an.

2. Vereinsstruktur
Der Vorstand des Vereins besteht aus dem Präsidenten, dem Sekretär, dem Kassier, sowie zwei Beisitzern.
Weitere Aufgabenbereiche sind die Revisionsstelle, der Fahrzeugunterhalt, die Fahrzeuginstruktion, die Organisation der Fahrten, die Verantwortung für die Lokomotivführer, die Homepage, die Presse, die Minibar sowie die Fahrzeugreinigung innen und aussen.
Der Verein besteht aus Aktivmitgliedern und Passivmitgliedern.

3. Ziel des Vereins
Der Verein Pendelzug-Mirage hat sich zum Ziel gesetzt, der Nachwelt einen betriebsfähigen Pendelzug BDe 4/4 (genannt Mirage) zu erhalten. Wir wollen mit ihm jährlich mehrere private und öffentliche Fahrten durchführen.

4. Fahrzeuge: 
4teiliger Mirage-Pendelzug
Triebwagen: BDe 4/4 II 201 EBT
Zwischenwagen 1: B 218 EBT (derzeit nicht betriebsfähig)
Zwischenwagen 2: B 227 EBT
Zwischenwagen 3: A 515 EBT
Steuerwagen: ABt 202 EBT
Steuerwagen: ABt 301 EBT (nicht betriebsfähig)
Zwischenwagen: B 458 BLS (in Betrieb als vorläufiger Ersatz für B218)

5. Fahrten
Öffentliche Fahrten: Die Organisation liegt beim Verein Pendelzug-Mirage. Jährlich werden mehrere öffentliche Fahrten ausgearbeitet und angeboten. Die Anmeldung läuft auch über den Verein. Interessierte können sich bei uns informiere und Ihre Plätze im Zug reservieren.
Private Fahrten: Ob ein Familienfest, ein Firmen- oder Vereinsausflug oder ein Transportmittel von A nach B - SIE KÖNNEN UNS MIETEN! Unser Pendelzug bietet bis zu 243 Sitzplätze und fährt auf fast allen Strecken der Schweiz. Bei Interesse kontaktieren sie uns.

6. Werbekonzept
Eine grosse Werbefläche ist das Internet. Unter www.pendelzug-mirage.ch findet man viele Informationen über den Verein, die Fahrzeuge und die anstehenden sowie die durchgeführten Fahrten.
Um das Interesse zu wecken, einmal mit uns durch die schöne Schweiz zu reisen, verschicken wir vor jeder öffentlichen Fahrt Briefe mit Flyer, wir inserieren in den lokalen Zeitungen und lassen die Mundpropaganda walten.

7. Zielpublikum
Wir sprechen alle Altersgruppen an. Zum Beispiel Familienausflüge in den Zoo, ins Tessin, Wallfahrten nach Einsiedeln, für Sportler eine Biketour zum Gotthard... Grosser Pluspunkt für Familien mit Kinderwagen oder älteren, betagten Menschen ist, dass Sie jeweils nie umsteigen müssen. Steigen Sie gemütliche in der Nähe Ihres Wohnortes ein und an Ihrem Zielpunkt wieder aus.

8. Website
Die Website www.pendelzug-mirage.ch dient als Informationsquelle. Sie informiert über den Verein und die Fahrzeuge, über bevorstehende Fahrten usw.
Fotos und Impressionen der durchgeführten Fahrten werden zum bestaunen hochgeladen.

Unser Verein

Der Verein Pendelzug Mirage (VPM) hat sich zum Ziel gesetzt, der Nachwelt einen betriebsfähigen Pendelzug des Typs BDe 4/4 II  (genannt Mirage) mit Wagen des Typs EWI zu erhalten. Wir wollen mit ihm jährlich mehrere private und öffentliche Fahrten durchführen. Mit dem Erlös dieser Fahrten, mit Gönner- und Spendenbeiträgen und mit dem Jahresbeitrag der Vereinsmitglieder werden Revisionsarbeiten, Reparaturarbeiten, Instandhaltung , sowie die laufenden Kosten bezahlt. Unsere Mitglieder arbeiten ausschliesslich Ehrenamtlich um das Vereinsziel zu erreichen.
Hier finden Sie unseren Vereinsflyer (Dateigrösse ca 6MB).

Der Verein ist dankbar für jede kleine oder grosse Spende. Natürlich sind auch Gönner herzlich Willkommen. Interessierte können sich über das Kontaktformular bei uns melden.


Steht bei ihnen ein Fest an? Oder möchten sie einfach eine gemütliche Fahrt mit der Mirage erleben? Dann sind sie bei uns genau richtig!

Fragen sie uns für eine Fahrt bis 240 Personen durch unsere schöne Schweiz unverbindlich an, oder nehmen sie an einer der öffentlichen Fahrten teil und unterstützen sie so unser Vereinsziel.

Bitte kontaktieren Sie uns via Kontakformular.

Der Vorstand:

  • Dänu Führer, Kriens (Präsident und Technischer Leiter)
  • Christian Bänninger, Rohrbachgraben (Vizepräsident und Minibar/Verpflegung)
  • Marcel Maurer, Münchenbuchsee (Aktuar und Fahrtenorganisation)
  • Ernst Lütolf, Hofstatt (Kassier und Anmeldungen)
  • Martin Wicki, Wolhusen (Historische Belange und Stellvetretender Technischer Leiter)

Der Verein Pendelzug Mirage (VPM) wurde mit der Gründungsversammlung vom Samstag, 23. Februar 2008 durch 18 Gründerinnen und Gründer ins Leben gerufen.
Mit Stand vom 03.03.2018 zählt der Verein 38 Aktiv-, 29 Passiv- und 2 Kollektivmitglieder. 3 Mitglieder haben den Ehrenstatus erhalten.
29 20160507 Dänu
Einige unserer Aktiven posieren vor dem neu lackierten BDe 4/4 II, anlässlich der Arbon Classics am 7.5.16.
Sie möchten unser Team tatkräftig unterstützen? Zögern Sie nicht und nehmen Sie mit uns Kontakt auf oder besuchen Sie uns anlässlich eines Arbeitstages!

Gesucht!
Aktivmitglieder, welche uns bei Arbeiten am Pendelzug tatkräftig unterstützen! Auch sind Passivmitglieder und Gönner herzlich willkommen!
Sie sind nicht sicher, ob Sie uns mit Ihren Fähigkeiten unterstützen können? Wir schon! In unserem Verein wirken Personen aus allen Berufs- und Alterssparten mit, auch mit bei uns erworbenen Kenntnissen! Fragen Sie uns an oder besuchen Sie uns an einem der Arbeits- oder Fahrtage!


Online- Formular:
Vorname:*
Nachname:*
Strasse:*
PLZ:*
Ort:*
Telefon:
E-mail:*
Mitgliedschaft als:*
Kommentar:
Bitte nebenstehende Ziffern eingeben, Danke.

Kontakt

Verein Pendelzug Mirage (VPM)
c/o Dänu Führer
Feldmühlestrasse 16
6010 Kriens
Email: info@pendelzug-mirage.ch 

Kontaktformulare

Anmeldeformular für Vereinsmitgliedschaften
Kontaktformular für Ihre Extrafahrt

Unterstützen Sie uns mit einer Spende und helfen Sie so mit, unseren Zug zu erhalten.